Die Ziele des Vorleseprojektes Mulingula im Überblick

Mulingula ist aus Schulentwicklungsperspektive Teil eines schulischen Sprachbildungskonzeptes und ein lebendiger Bestandteil interkultureller Schulkultur. Die vorhandene Mehrsprachigkeit in der Schule findet eine Form der Anerkennung, die sichtbar wird für alle Beteiligten. Über gemeinsame mehrsprachige Leseaktivitäten (s. Kapitel 3.4 „Gemeinsame mehrsprachige Leseaktivitäten für alle Kinder im Klassenverband“) erfahren auch die deutschsprachigen Kinder eine lebendige Begegnung mit anderen Sprachen. Sie erleben ihre Mitschüler*innen als Sprachkenner*innen und stellen für sich selbst gewinnbringende Sprachvergleiche an. Darüber wird der eigene Sprachgebrauch zum Lerngegenstand. Über einen Vergleich mit syntaktischen und grammatischen Strukturen anderer Sprachen lassen sich besondere Merkmale der eigenen Sprache erfassen, wie z. B. die Artikelbildung im Deutschen. Dadurch erhöht sich die Sprachaufmerksamkeit und das Sprachbewusstsein der Schüler*innen.